Betriebsablauf am Beispiel eines naturtrüben Apfelsaftes

 

 

Die Annahme

 



Aus dem Auto heraus, rein in den Annahmetrichter. So einfach ist die Anlieferung in Groß Lobke. Ohne Anmeldung und Wartezeit wird Ihr Obst angenommen und gewogen. Wenige Minuten später können Sie dann leckere Säfte -meist aus den am Vortag angelieferten Äpfeln- wieder in Ihr Auto laden. Das Pfandsystem erleichtert das Handling und schont die Umwelt.

 


Im Betonsilo

 


Bunt gemischtes Mostobst aus der Region gelangt nach Annahme und Verwiegung in Betonsilos, von wo aus es mit einer großen Wassermenge schonend der weiteren Verarbeitung zugeführt werden.

 


Weiter in die Verarbeitung

 


Mit ganz viel Wasser werden die Äpfel aus den Silos schonend der weiteren Verarbeitung zugeführt.

 


In der Förderschnecke

 


Das Schwemmwasser trennt sich hier von den Äpfeln, die dann vor dem Zerkleinern in der großen Förderschnecke nochmal mit frischem Wasser abgespritzt werden. Alles, was schwerer ist als Wasser, sinkt übrigens zuvor in den sogennanten Steinfänger und führt beim Entleeren zu manch einer Überraschung. Das Schwemmwasser wird im Kreislauf gefahren und ständig von Feststoffen befreit.

 


In der Mühle

 


Nach dem Schwemm- und Waschvorgang werden die Äpfel in einer Mühle zerkleinert.

 


Durch die Rätzmühle

 


In einer Rätzmühle werden die Äpfel zu Maische zerkleinert. Daraus ist dann der Saft heraus zu pressen.

 


Maische

 


Die zerkleinerten Äpfel, die wir Maische nennen, warten darauf, endlich von der Presse ausgedrückt zu werden. Der Druck auf die Maische beträgt ca. 8 bar.

 


Die Saftpresse

 


Die Pressanlage. Das Herzstück einer Mosterei. Mit 2 unterschiedlich grossen Horizontalpressen werden alle hier wachsenden Früchte sorgsam entsaftet. Die Überreste, Trester genannt, gehen in die Viehfütterung. Der Kreislauf schließt sich.


Saft, der aus der Presse herausströmt.

 




Frischsaft

 


Der aus der Presse in Strömen fließende Frischsaft wird nur noch heruntergekühlt und einige Tage später direkt in die Flasche gefüllt. Schonender geht es für die Vitamine und Saftinhaltsstoffe nicht.

 


Kühlung

 


Der frische Saft wird auf 0°C heruntergekühlt und wird nach dem natürlichen Vorgang des Absetzens direkt in die Flasche gefüllt. Deshalb gibt es beim naturtrüben Apfelsaft auch ein Trubdepot, denn auch in der Flasche setzten sich noch immer kleinste Fruchtteilchen am Flaschenboden ab.

 


Im Laden

 


Wenige Minuten später können Sie unsere frischgepressten Säfte in unserem Hofladen kaufen.