Wissenswertes - "Kleine Saftologie" oder "Was ist was?"

 

 

FRUCHTSAFT =


100 % Saft, bei uns ohne Zuckerzusatz. Es sind nur die in der Frucht enthaltenen Zucker vorhanden. Unsere Apfelsäfte und Birnensaft sind hergestellt aus heimischen Früchten der Region, die in unserer Mosterei selbst gekeltert wurden.

Die naturtrüben Säfte (Apfel- und Birnensaft) sind nach dem Entsaften sofort heruntergekühlt und setzen sich auf natürliche Weise innerhalb von 2 Tagen ab. Ihnen wird lediglich eine geringe Menge Vitamin C (=Ascorbinsäure) zugesetzt, die eine übermäßige Bräunung verhindert.
Der relativ klare Überstand sind unsere naturtrüben Säfte, die danach in sehr kurzer Zeit für Sekunden hoch erhitzt werden, um in der Flasche haltbar zu sein.

Der klare Apfelsaft wird durch die Zugabe geringer Enzymmengen (bei uns aus nicht gentechnologisch veränderten Organismen) und Schönungsmittel (bei uns nur Gelatine) schonend filtriert und anschließend direkt kurzzeiterhitzt in die Flasche gefüllt. Großbetriebe verwenden aus Kostengründen oft Enzyme aus gentechnologisch veränderten Mikroorganismen und verwenden darüber hinaus eine Vielzahl von Schönungsmitteln in großer Menge (Kieselsol, Bentonite, Aktivkohle, etc), die eine problemlose technologische Weiterverarbeitung gewährleisten sollen. Auch verschneiden sie Säfte miteinander, zum Teil auch unter Verwendung von Konzentraten (=eingedickter Fruchtsaft), um einen innerbetrieblichen, vom Handel erwünschten Standard anbieten zu können. Wir finden, dass dieses eine Manipulation des natürlichen Geschmackes ist und bestehen darauf, dass Säfte so schmecken, wie die Früchte, aus denen sie stammen. Manchmal eben süßer, manchmal saurer. Auf jeden Fall mit Charakter.

 

Apfel-Mango-Saft stellen wir her aus 70-80 % naturtrüben Apfelsaft, der mit 20-30 % Mangopüree angereichert wurde.

 

Orangensaft und Multivitaminsaft beziehen wir –da diese Früchte hier ja nicht wachsen- wie alle anderen auch als Konzentrat von Konzentrathändlern. Wir achten auf gute Qualität der Konzentrate, ausgewogenen Geschmack und schonende Abfüllung.

 


FRUCHTNEKTARE =


Fruchtsaft + Wasser + Zucker
Da reine (100%) Säfte von Sauerkirschen, Johannisbeeren, Stachelbeeren und Erdbeeren wegen ihres hohen Säuregehaltes unverdünnt ungenießbar wären, werden sie mit Wasser und Zucker trinkfertig gemacht. Die Angaben auf dem Etikett geben den Mindest-Saftgehalt an.

 

Unsere Nektare sind aus den Früchten der heimischen Gärten unserer Region, das heißt, sie sind nur in begrenztem Maße vorhanden. Ist eine Sorte vergriffen, so muss auf die neue Ernte gewartet werden. Sie werden auf unserem Hof auch in kleinsten Mengen angenommen und selbst verarbeitet.

 

Nur dem Erdbeernektar werden geringe Mengen Vitamin C (= Ascorbinsäure) zugesetzt, da er durch Lufteinfluss schnell bräunt und dann wenig appetitlich aussieht.

 


FRUCHTSAFTGETRÄNKE =


Der Begriff Fruchtsaftgetränk ist leicht mit Fruchtsaft zu verwechseln. Aber aufgepasst: In Fruchtsaftgetränken ist nur minimal Fruchtsaft enthalten. Der Fruchtsaftgehalt eines Fruchtsaftgetränkes ist auf dem Etikett meistens zu klein für den unwissenden Verbraucher angegeben. Diesem soll damit suggeriert werden es handle sich um einen echten Fruchtsaft zu einem Schnäppchenpreis.

 

Fruchtsaftgetränke enthalten zum größten Teil Wasser, dem eine kleine Fruchtsaftmenge und auch andere Inhaltsstoffe (z.B. Aromen, Zitronensäure etc.) zugegeben wurde.

 

Natürliches Aromen heißt jedoch keinesfalls, dass das Aroma aus den Früchten stammt, dessen Namen es trägt. Nach dem deutschen Lebensmittelrecht muss ein natürliches Aroma lediglich in der Natur vorkommen, es kann auch von ganz anderen Organismen erzeugt werden (Pfirsicharoma z.B. wird von dem Pilz Sporobolomyces odorus in biotechnologischen Fermentern hergestellt).

 

Unser APFEL-KIRSCH-FRUCHTSAFTGETRÄNK schmeckt zwar lecker, ist aber hergestellt aus einem zugekauften Apfel-Kirsch-Grundstoff, den wir mit Wasser und Zucker versetzen. Zwar haben wir auf hohe Qualität beim Grundstoff geachtet, aber dieses Produkt ist und bleibt trotz seiner großen Beliebtheit ein Produkt aus den Produktentwicklungslabors der Zulieferindustrie.

 

Ehrlichkeit muss sein.

 


OBSTWEINE =


Obstweine werden aus Fruchtsäften, die mit Wasser und viel Zucker versetzt worden sind, unter Zugabe von Reinzucht-Weinhefen, vergoren. Der dabei entstehende Alkohol kann je nach Zuckergabe 10-12 % betragen. Nur der „einfache Apfelwein“ enthält weniger Alkohol, denn ihm wurde kein Zucker zugesetzt. Sein Alkoholgehalt von ca.5-6 % ergibt sich ausschließlich aus dem Zuckergehalt des Apfelsaftes. Nach der Gärung ist er sehr trocken, da der Zucker restlos zu Alkohol umgewandelt wurde. Alle unsere Obstweine werden ohne Verwendung von Schwefelzusätzen hergestellt.